03. 05. 09

Am Fenster

hiess der wohl berühmteste Songe von City. Genau das Fenster hat jetzt Ayo entdeckt und manchmal – wie heute, als ich vom radln nach Hause komme, sehe ich erst seine schnuppernde Nase am offenen Fenster und gleich danach – wenn das Schnuppern erfolgreich war – kommt der restliche Hund und freut sich, dass ich wieder zu Hause bin. A propos radeln – er lernt gerade, dass Jagen unerwünscht ist und hat einen großen Pustegott entdeckt, der aus heiterem Himmel zupustet, wenn er etwas in diese Richtung unternimmt. Und auf einmal habe ich selbst im Wald den vorbildlichsten RR, den man sich so wünschen kann. Aufmerksam, nach Herrchen schauend, auf dem Weg bleibend 🙂

ayo_am_fenster

4 Kommentare zu “Am Fenster”

  1. Dori Says:

    Hallo Herr Hepp,

    „per Zufall“ habe ich Ihr Blog gefunden. Der Rhodesian Ridgeback ist der Hund, den ich mir schon ganz lange wünsche. Leider sind meine Lebensumstände zur Zeit (noch) so, dass ich keinen Hund haben kann. Aber das wird sich ändern, ganz sicher.

    Sonnige Grüße
    Dori Kellers 🙂

  2. admin Says:

    ja, für den rr braucht es zeit und erfahrung, aber es lohnt sich, einen anderen wollte ich nicht mehr… lg volker hepp

  3. Nina R. Says:

    Lieber Herr Hepp,
    ist der „Pustegott“ ein Spritz-Halsband? Ich habe derzeit mit meiner (40 kg schweren und dementsprechend starken) 1-jährigen Münsterländer-Mix-Hündin ähnliche Jagdprobleme (Rehe!!!) und träume von entspannten Spaziergängen im Wald ohne viel „Nein“, Pfui“, „Zurück“ etc…
    Mit lieben Grüßen
    Nina R.

  4. admin Says:

    Ja, ist ein Pustahalsband. Funktioniert gut, wenn man den ‚richtigen‘ Zeitpunkt noch erwischt. Sollte aber langsam & gut konditioniert werden, alleine das hat ca. 5 Wochen in Anspruch genommen. Gerne mehr Erfahrung per Mail. Gruss, V.Hepp

Hinterlassen Sie hier ihren Kommentar