14. 03. 09

Mountainbike-Ridge

Heute habe ich die 11 Grad und den geschmolzenen Schnee zum einen dazu genutzt, die Spikes von meinem Mountainbike zu demontieren und normale Reifen aufzuziehen und zum zweiten das zu tun, was mit meine Hundetrainerin Anna Stiller schon seit letztem Jahr geraten hat – den Ayo mit auf die Touren mitzunehmen. In 2008 hatte ich da noch tausend Ausreden, vor allem die Strasse vor dem Haus, dann den Beinbruch und und und.

Jetzt ist alles anders – Bein wieder heil und durch den Umzug im November geht 50 Meter weiter oben der Feldweg direkt in den Wald. Also sind wir beide losgefahren und er fand das richtig toll. Ayo hat die ganze Zeit gegrinst, lief mal vor mir, neben mir und ab und an hinter mir.  War wunderbar brav zu den beiden Reiterinnen mit dem kleinen Hund, den anderen Mountainbikefahrern und den beiden jungen Frauen mit Welpen an der Schleppleine.

Da fand er das Herrchen auf dem Fahrrad viel  spannender. Wir hatten nur einen Fast-Zusammenstoss (Danke an die Scheibenbremsen) und ich weiss mittlerweile, dass ich mich nicht so verausgaben darf, dass ich nicht noch einen ultimativen Nein-Brüller in der Lunge habe 🙂 Kam aber nur einmal vor, als er eine Fährte in die Nase bekam und links ab in den Wald wollte. Das „Nein“ hat ihn aber nach 2 Metern gestoppt und auf den Weg der Tugend zurückgebracht.

Fazit: 8 Kilometer mit durchschnittlich 13 Stundenkilometer gepest, Hund superhungrig und jetzt liegt er auf seiner Lieblingsdecke und ich bin gespannt, von was er träumen wird.

Hinterlassen Sie hier ihren Kommentar